Blog

Wo ist das ultimative Verwöhnprogramm?

, geschrieben von:

Wieviel Verwöhnprogramm braucht der Mann? Die einen sind schon zufrieden, wenn sie bei einem 15-Minuten Service "Dampf" ablassen können, andere wünschen sich eine mehrstündige Sitzung. Ich zähle mich auch zu denen, die zwar nicht immer aber manchmal sich wünschen würden, einfach einen Nachmittag oder Abend verwöhnt zu werden. Verwöhnt wie in einem Spa, aber begleitet von einem Touch Erotik.

Man hat den ganzen Tag Stress, die Hektik ist allgegenwärtig. Es ist gesund und es tut gut, mal für eine Zeit abschalten zu können und sich was Gutes zu tun. Etwas, das über die reine Entspannung einer Massage hinausgeht. Etwas, wo man sich nicht nur innerlich sondern auch äusserlich besser fühlt. So erstaunt es mich, dass kaum entsprechende Angebote zu finden sind. Fehlt die Nachfrage? Mein ultimatives Verwöhnprogramm wäre ein Angebot mit Manicure, Pedicure, Peelings, Facials und natürlich verschiedenen Massage-Blöcken. Das Programm liesse sich je nach Infrastruktur eigentlich beliebig erweitern: Intimrasur, Sauna, Dampfbad, Whirlpool, zwischendurch ein paar Häppchen...

Mir ist bewusst, dass die Damen über entsprechende Ausbildungen verfügen müssen - sonst macht ein solches "speziell gewürztes Männer-Wellness" keinen Sinn. Auch darf ein konstantes erotisches Knistern nicht fehlen, sonst naja... kann Mann auch in ein herkömmliches Spa gehen. Und damit man mich nicht falsch versteht, mit "erotischem Knistern" meine ich nicht Geschlechtsverkehr. Mehr etwas auf dem Level einer Tantra-Massage - weniger rituell dafür aber mit einer schönen Prise sexyness.

Wo ist das ultimative Verwöhnprogramm? Bis heute habe ich es noch nicht gefunden, respektive erlebt. Im Massageparadies Thailand stiess ich auf entsprechende Ansätze, ob es ein "Happy Ending" gab, war dann aber dem Zufall überlassen. Einige Angebote des neu eröffneten "Deva Massage" in Zürich-Schlieren gehen erfreulicherweise in die Richtung meiner Vorstellungen, "Evening Spa" in Los Angeles trifft von der Beschreibung her sogar den Nagel auf den Kopf. Ich bin sehr gespannt, ob in Zukunft weitere Anbieterinnen eine Chance sehen, mit neuen Angeboten in der genannten Richtung neue Kundenkreise zu erschliessen.

Weitere Blogeinträge

Russische Massage (04.11.2018)
 
Spass mit der Prostata (01.08.2018)
 
"Du bist hier falsch" (29.03.2018)
 
Welcome 2018 (05.01.2018)
 
Die passive Rolle einnehmen (11.10.2017)
 
Top 10 Indikatoren, dass es kein Happy End gibt (25.07.2017)
 
Massagesuche in Malaga (26.04.2017)
 
Massage123 ist auch international (12.01.2017)
 
Alt oder Jung? (23.10.2016)
 
Mit dem Vollinserat voll voraus! (31.07.2016)
 
Massagesuche in Singapur (24.04.2016)
 
Paar-Massage, zwischen Tücken und Lust (22.02.2016)
 
Marokko, Hamam und Entspannung (06.12.2015)
 
Massage123 in neuem Design (02.11.2015)
 
Das Mysterium Thai-Massage (04.08.2015)
 
Von und für Frauen, von und für Männer (02.04.2015)
 
Und es wird 2015... (05.01.2015)
 
Fetisch meets Massage (27.10.2014)
 
Eine Nuru Massage, wurde ja mal Zeit! (16.08.2014)
 
Fussball WM und Tantra (08.06.2014)
 
Neu: Das Werbekonto für Publicity (07.04.2014)
 
Massagesuche in den USA (09.02.2014)
 
Willkommen im Jahr 2014 (02.01.2014)
 
Wiederholungsgefahr (09.11.2013)
 
Massagesuche in Hong Kong (14.09.2013)
 
Der ruhige Schlussgriff (29.06.2013)
 
Werben mit einem Kleininserat (25.05.2013)
 
Ortsangabe, liebe Damen. (02.05.2013)
 
Die zelebrierte Ejakulation (10.03.2013)
 
Identität, liebe Damen. (10.02.2013)
 
Adios 2012, ein Rückblick (23.12.2012)
 
Wie suche ich ein passendes Angebot? (13.10.2012)
 
Die abgewürgte Ejakulation (08.09.2012)
 
Das Schöne am komplett passiv zu sein... (18.05.2012)
 
Der faire Preis der Entspannung (26.02.2012)
 
Die Technik macht die Musik... (14.12.2011)
 
Das Geheimnis des erotischen Knisterns... (08.10.2011)
 
Reden ist Silber, Schweigen ist Gold (14.08.2011)
 
Wie sexy soll die Masseurin angezogen sein? (20.05.2011)
 
Die unerwartet erotische Massage (02.10.2010)
 
Das erste Mal... (29.08.2010)
 
Jetzt wird gebloggt... (28.08.2010)